In Zeiten, in denen Weltpolitik mit Tweets und 140 Zeichen gemacht wird, wirkt es geradezu befreiend, sich in Ruhe mit Literatur zu beschäftigen. „Wer flüchtet schon freiwillig?“ war der Titel der Matinée mit der LINKEN Parteivorsitzenden und Spitzenkandidatin Katja Kipping, Thomas Nord MdB und Frankfurter Literat*innen, die am 10. September 2017 auf Einladung von DIE LINKE. Frankfurt (Oder) und DIE LINKE. Oder-Spree im Theater des Lachens in Frankfurt (Oder) stattfand.

Den Anfang machten die Frankfurter Literat*innen Carmen Winter und Henry-Martin Klemt, die eigene Texte zum Thema Flucht, Migration und Armut vortrugen. Für die musikalische Auflockerung sorgte Frank Viehweg. Der Höhepunkt der Matinée war zweifelsohne der Auftritt von Katja Kipping, die zunächst aus ihrem 2016 erschienenen Buch „Wer flüchtet schon freiwillig?“ vorlas und anschließend mit Thomas Nord über die darin aufgeworfenen Fragen diskutierte.

Die Parteivorsitzende der LINKEN, Katja Kipping, liest aus ihrem Buch „Wer flüchtet schon freiwillig“ am 10. September 2017 in Frankfurt (Oder)

Hierbei ging es vor allem um die Ursachen der Flüchtlingsbewegungen nach Europa und deren mangelhafte Bekämpfung. So konstatierte Thomas Nord: „DIE LINKE will Menschen in Not helfen und die Ursachen von Flucht und Vertreibung bekämpfen. Fluchtursachen hängen fast immer mit der weltweiten Ungleichheit zwischen Arm und Reich zusammen. Darüber hinaus stützt die Bundesrepublik Deutschland oft bestehende Konflikte, indem sie z. B. Waffenexporte in Krisengebiete genehmigt.“ Katja Kipping ergänzte: „Wir wollen eine solidarische Einwanderungsgesellschaft: Mit sozialer Sicherheit statt Konkurrenz um Arbeitsplätze, Wohnungen und Bildung. Mit einer sozialen Offensive für alle, die den Zusammenhalt der Gesellschaft stärkt.“

Sorgte für musikalische Begleitung: Der Liedermacher Frank Viehweg am 10. September 2017 in Frankfurt (Oder)