Der LINKE Direktkandidat Thomas Nord MdB am 22. September 2017 im Gespräch am Bahnhof in Frankfurt (Oder)

Clemens Rostock, der Grüne Direktkandidat für den Wahlkreis 63 (Frankfurt (Oder) und der Landkreis Oder-Spree), und die Sprecherin der Frankfurter Grünen, Alena Karaschinski, wenden sich angesichts von Berichten über ein Triell in unserem Wahlkreis mit einem Wahlaufruf an die Frankfurterinnen und Frankfurter:

Clemens Rostock: „Ich werbe um jede Zweitstimme für Grün. Aber jede Erststimme für mich ist eine verschenkte Stimme und spielt Alexander Gauland in die Hände. Wer ihn als direkter Vertreter der Region verhindern will, muss angesichts der Sachlage am Sonntag mit der Erststimme entweder Martin Patzelt oder Thomas Nord wählen. Auch wenn uns die SPD inhaltlich näher ist, so scheint sie doch aus dem Rennen um die Erststimmen raus zu sein.“

Alena Karaschinski: „Als Frankfurterin halte ich es für fatal, wenn meine Heimat im Bundestag von einem Menschen vertreten wird, dem wir völlig egal sind. Als Grüne rufe ich die Frankfurterinnen und Frankfurter explizit dazu auf, dieses Mal taktisch zu wählen: Machen Sie Ihr Kreuz bei Martin Patzelt oder Thomas Nord und dann mit der Zweitstimme auch gern bei uns Grünen für den Klimaschutz! Der Name unserer Stadt darf nicht dauerhaft mit dem Namen Alexander Gauland verbunden werden. Das schadet uns und muss unbedingt verhindert werden.“